Back to top

Zellstoff-Bleichtürme

Zellstoffbrei, der die Wascheinheit des Kochers verlässt, hat aufgrund des Restgehaltes an Lignin eine dunkelbraune Farbe und muss daher häufig gebleicht werden. Bleichanlagen entfärben den Zellstoffbrei in drei bis fünf Bleich- und Waschschritten. Typischerweise sind dies zwei Turmpaare zur Chlordioxid- und Alkalibehandlung, gefolgt von Waschstufen.

Herausforderung

Bei den Bleichvorgängen sind Füllstandmessungen erforderlich, um gleichbleibende Füllstände in den Bleichtürmen aufrechtzuerhalten und den Zellstoff-Durchfluss in den verschiedenen Stufen durch Ansteuern von Ablassventilen zu regeln. Zu den Anwendungsherausforderungen zählen eine variable Dichte des Zellstoffbreis, Temperaturen über +95°C, aggressive Chemikalien und die Möglichkeit einer leichten Reinigung mediumberührender Teile. Ein Füllstandgrenzschalter sorgt für eine Überfüllsicherung.