Back to top

Verdränger­ - Elektronisch

Bei den elektronischen Verdränger­mess­umformern erfolgt die Messung anhand der Veränderung der Auftriebs­kraft, die durch eine Veränderung des Flüssigkeits­füllstandes verursacht wird. Diese Füllstand­änderungen erzeugen an dem an einer Mess­feder aufgehängten Verdränger eine vertikale Bewegung, die proportional zur Füllstand­änderung ist und die sich bis zum Kern innerhalb eines linearen variablen Differenzial­transformators (LVDT) fortsetzt.

Die Positions­änderung des Kerns in Abhängigkeit vom Füllstand induziert eine proportionale Spannung im sekundären Teil des LVDT. Diese Signale werden in der Mess­umformer­elektronik zu einem linearen 4-20-mA-Ausgangs­signal verarbeitet. Ein dickwandiges Schutz­rohr (E-Tube) zwischen Kern und LVDT dient dabei als statische und hermetische Barriere zum Prozess.

VIDEO ABSPIELEN

Displacer transmitter technology
Displacer transmitter technology