Back to top

Solar

Solartechnologien nutzen die Sonnenenergie, um Strom, Warmwasser, Prozesswärme und Kühlung bereitzustellen. Solarstrom liefert derzeit weniger als 1% des Energiebedarfs in den USA, aber dies wird voraussichtlich mit der Entwicklung effizienterer Solartechnologien steigen.

Solar Füllstand – und Durchfluss Anwendungen

  • LAGERUNG WÄRMETRÄGERFLÜSSIGKEIT: Großflächige Solarkollektoren zur Stromerzeugung benötigen eine Wärmeträgerflüssigkeit (Wasser, Thermalöle oder ionische Flüssigkeiten), um die Sonnenwärme zur Dampferzeugung aufzunehmen. Eine Ansammlung aus verspiegelten Paneelen wandeln die Sonnenenergie in Wärmeenergie (+400°C) um, die heiß genug ist, um Dampf für Turbinen zu erzeugen. Die Spiegel fokussieren Sonnenlicht auf Rohre mit Wärmeträgerflüssigkeit. Die Flüssigkeit kocht dann Wasser, um Dampf zu erzeugen. Thermische Flüssigkeiten helfen auch, heißes Wasser und Wärme bereitzustellen. Thermische Flüssigkeiten werden typischerweise in Druckbehältern gelagert, die eine Füllstandüberwachung erfordern.
  • HEISSWASSERSPEICHER: Hochtemperatur-Solar-Warmwasserbereiter bieten energieeffiziente Warmwasser- und Wärmeversorgung für große Industrieanlagen. Die thermische Speicherung in Puffertanks bietet Schnittstellen zwischen Kollektor-Subsystemen und energiebetriebenen Systemen. Das bevorzugte Solarspeichergefäß ist ein vertikaler zylindrischer Tank, der für den maximalen Druck der Speisewasserquelle ausgelegt ist, der bis zu 10 bar betragen kann.
  • PUMPENSCHUTZ: Strömungswächter schützen Pumpen vor Trockenlauf bzw. versehentlich geschlossenen Ventilen. Ein Schalter löst einen Alarm aus und schaltet die Pumpe ab, wenn der Mindestdurchfluss unterschritten wird.