Back to top

Quellwasser und Siebroste

Als größte industrielle Verbraucher von Prozesswasser gelten Zellstoff- und Papierfabriken, die sich häufig in der Nähe natürlicher Wasserquellen ansiedeln. In den Ansaugkanälen oder Sammelbrunnen befinden sich Siebroste, um Partikel auszusondern, die die Anlagen beschädigen könnten. Nach dem Anlagern von Restpartikeln erfolgt die Siebreinigung mit Hilfe eines automatisierten Rechens, der in der Regel durch eine Füllstandregelung aktiviert wird, die in einem vorgeschalteten Kanal installiert ist.

Herausforderung

Die Wasserfüllstände in den Ansaugkanälen und Sammelbrunnen müssen überwacht werden. Obwohl dies normalerweise ein Routinevorgang ist, kann Frost für Füllstandregelungen zum Problem werden, vor allem bei denjenigen, die eine Rechenreinigung betätigen. Eine Füllstandregelung, die bei niedrigen Außentemperaturen arbeitet, muss auch bei Frost präzise und zuverlässig funktionieren.