Back to top

Magnetostriktiv

Die Elektronik erzeugt einen niederenergetischen Impuls, der am magnetostriktiven Draht entlang geführt wird. Genau an der Stelle, an der das Magnetfeld des Schwimmers den Draht kreuzt, wird ein Rücklaufsignal erzeugt. Die Wechselwirkung zwischen Magnetfeld, elektrischem Impuls und magnetostriktivem Draht verursacht eine leichte mechanische Störung im Draht, die mit Schallgeschwindigkeit entlang der Sonde geführt wird. Ein Zeitnehmer misst genau die Zeit, die zwischen Entstehen des Impulses und Rückkehr des mechanischen oder akustischen Signals vergeht. Dieses wird vom akustischen Sensor ermittelt, der sich unter dem Elektronikgehäuse befindet. Die integrierte Software misst die Laufzeitdaten, zeigt sie an, und wandelt sie in Füllstandund/oder Flüssigkeit-FlüssigkeitTrennschichtmessungen um.Each cycle occurs ten times per second, providing real-time and highly accurate level data.

Die Jupiter® magnetostriktiven Füllstandmessgeräte bieten einen 4-20 mA-Ausgang, der proportional zum Füllstand ausgegeben wird. JUPITER-Modelle wurden entwickelt, um schnell und einfach an Atlas® und Gemini® Magnetklappenfüllstandanzeiger von Orion®, oder direkt in eine Vielzahl von Prozessbehältern montiert werden zu können.

In einem ergonomischen 2-Kammer-Gehäuse, bietet das Gerät viele Funktionen die Sie bei anderen typischen magnetostriktiven Umformern nicht finden werden. Das 2-Kammer-Gehäuse ermöglicht die Trennung der Verdrahtung und der Elektronik und bietet damit eine einfache Installation und Inbetriebnahme.

Jupiter JM4
Jupiter JM4