Back to top

Füllstand des Kalkschlamms

Gemessen an der jährlichen Tonnage nimmt Kalk den ersten Platz unter den Chemikalien zur Wasserbehandlung ein. Kalk wird zur Einstellung des pH-Wertes verwendet, zur Beseitigung von Phosphaten, zur Aufbereitung von Schlamm und Biofeststoffen und in Verbindung mit anderen Chemikalien zur Ausfällung. Kalk wird zunächst in einer Kalklöscheinrichtung mit Wasser gemischt, so dass sich eine Art Schlamm bildet, der Löschkalk genannt wird. Dieser wird anschließend zwecks Formulierung unter genau kontrollierten Bedingungen zu Rohwasser hinzugegeben.

Herausforderung

Kalkschlamm wird häufig in einem Tank mit starker Wellenbewegung gespeichert, ist leicht abrasiv und kann je nach anderen verwendeten Chemikalien ätzend sein. Bei der Kontakt-Füllstandmessung sollten Stabsonden eingesetzt werden, da sich an diesen keine Ablagerungen bilden können.