Back to top

Neuer Adapter für Eclipse® GWR Modell 706 für die Anwenderfreundlichkeit bei der Fehlersuche

Zwei Magnetrol Eclipse Guided Wave Radar (GWR)-Sonden des Modells 705 wurden zur Trennschichtmessung in einem Entsalzer in einer Raffinerie eingesetzt. Die Bestimmung der Trennschicht im Entsalzer ist in jeder Raffinerie von entscheidender Bedeutung. Anorganische Chloride, Schwebstoffe und Spurenmetalle, die sich in unbehandeltem Rohöl befinden, müssen mittels chemischer oder elektrostatischer Entsalzung entfernt werden. Dadurch wird die Gefahr von Säurekorrosion, Verstopfung, Verschmutzung und Katalysatorvergiftung in nachgeschalteten Anlagen reduziert. Die Messung der Öl/Wasser-Trennschicht im Entsalzer ist bei der Trennung des gereinigten Rohöls von Verunreinigungen äußerst wichtig.

Der Kunde hatte Zweifel, ob die Trennschichtmessung korrekt war, da die Geräte vor einem Jahrzehnt durch ein anderes Betriebspersonal installiert wurden. Eine der GWR-Sonden war in einem komplett gefüllten Bezugsgefäß installiert, die andere war direkt in den Behälter eingesetzt. Die Kompaktelektronik und der umständlich zu bedienende DTM machten die Fehlersuche bei den ursprünglichen 705ern schwierig, was die Möglichkeit eröffnete, den neuen Adapter für das Modell 706 zu nutzen. Mit dem neuen Adapter für das Modell 706 ist es möglich, bestehende Sonden des Modells 705 mit dem Messumformer des Modells 706 nachzurüsten, ohne den Prozess zu öffnen, und auf diese Weise die erstklassige GWR-Leistung des Modells 706, einschließlich des höchsten Signal-Rausch-Verhältnisses (SNR) auf dem Markt, zu erhalten. Ein hoher SNR-Wert ist besonders nützlich bei Flüssigkeiten mit niedriger Dielektrizitätskonstante, die häufig in Raffinerien anzutreffen sind.

Neben der Leistungssteigerung konnte der Techniker nun auch den neuesten DTM des Modells 706 zur Fehlersuche nutzen. Nach Ansicht des Technikers vor Ort waren die folgenden DTM-Funktionen am wichtigsten:

  1. Die Möglichkeit, auf einem Bildschirm nicht nur die Echokurve selbst, sondern auch die Betriebsbedingungen des Messumformers und die konfigurierbaren Parameter einzusehen. Man kann dann die Parameter ändern, die Kurve aktualisieren und sofort die Ergebnisse sehen, ohne in verschiedene Kategorien zu wechseln.
  2. Datenprotokollierungsfunktionen, mit denen alle Daten der letzten neun Ereignisse erfasst werden können, darunter Konfigurationsparameter, Echokurve, Echokurven- und Ereignishistorie.

Dank des Engagements des Technikers und des neuen Adapters für das Modell 706 ist die Raffinerie nun in der Lage, die Trennschicht effektiv zu messen und mögliche Ablagerungen an der Sonde zu verfolgen. Beläge und Ablagerungen auf Sonden können zu Fehlern bei der Trennschichtmessung führen. Das Modell 706 verfügt über die Möglichkeit, Ablagerungen als Prozentsatz der Füllstandschwelle oder als Rate zu überwachen. Das heißt, dass der Anwender den Prozentsatz oder die Rate der Ablagerungen mittels einer HART-Übertragung verfolgen kann, um einen Spülvorgang auszulösen oder für zeitnahe Wartungs-/Reinigungsintervalle zu sorgen. Auf diese Weise werden ein fehlerhafter Betrieb des Entsalzers und mögliche ungeplante Stillstandzeiten verhindert.

Für weitere Informationen über Anwendungen zur Trennschichtmessung wenden Sie sich direkt an uns oder besuchen Sie interface.magnetrol.com